Author Topic: Väter und Söhne zuerst!  (Read 10140 times)

Maitre

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
Väter und Söhne zuerst!
« on: March 10, 2013, 03:56:51 pm »
Wie schon in Solingen und Ludwigshafen - wenns bei Türken brennt retten sich die Männer und die Frauen und Kinder kommen um. Und wie immer verlangt die Gürkei lückenlose Aufklärung...!
http://www.spiegel.de/panorama/brand-in-backnang-tuerkische-mutter-und-sieben-kinder-sterben-a-887943.html

Share on Facebook Share on Twitter


Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #1 on: March 12, 2013, 10:55:39 pm »
Ach Maitre, diese Geschichte ist bodenlos. Ich wohne ja in der Region, wo dieser Brand ausgebrochen ist.

Am Dienstag wurden die Särge in Backnang ausgesegnet, alle in türkische und deutsche Flaggen gehüllt und wurden mit hohen Ministern und 20!!!!! Parlamentsabgeordneten der Türkei nach Istanbul eskortiert.
So wie sich alles nur auf Ministerebene abspielte: BW Ministerpräsident, heulender Vize-Ministerpräsident mit seiner türkischen Frau, Innenminister ..... Der OB von Backnang, sehr agiler Mann, durfte vor kein Mikrophon treten und wurde nur einmal von hinten im Bild gezeigt.

Die Vorwürfe richten sich gegen Behörden, weil das Haus nicht in Ordnung gewesen sein soll. Das Haus gehört aber einem Türken, der nach wie vor im Ausland weilt und über den geschrieben wird, seine Nationalität wäre unbekannt. In Backnang gibt es Grundbücher und Personenstandsregister.

Im Haus war eine Gaststätte und der Türkische Kulturverein untergebracht. Im 1. OG soll es nur einen Kohleofen und kein warmes Wasser gegeben haben.
Die Mutter soll 4 Kinder aus 1. Ehe und weitere 6 mit einem türkischen Lebensgefährten gehabt haben, gilt aber als Alleinerziehend. Auch von diesem Mann ist keine Rede, dabei hat die Frau erst vor 6 Monaten ihr letztes Kind entbunden.
Jugend- und Sozialamt haben der Familie sowohl Sozialtrainings, Erziehungshilfen usw. gegeben, waren vor Ort, gelebt haben sie wohl komplett vom Sozialamt. Ein Bild von der verstorbenen Mutter wurde gezeigt: Sie schien debil gewesen zu sein.

Klar, Oma, Onkel und ein Kind konnten sich retten und Oma (62) war gleich am Sonntag schon so fit, dass sie vor Kameras treten und die deutschen Behörden beschuldigen konnte. Ich glaube, ich wäre in der Psychiatrie, wenn ich so einem Höllenfeuer entkommen wäre und Tochter und 7 Enkel verloren hätte. Sie nicht.

Erstaunlicherweise wurden die Kommentarfunktionen in den Medien gar nicht angeboten oder aber - wie in der ZEIT - extrem moderiert, gelöscht.

Das Haus war keine Bruchbude, sondern sah ordentlich aus. Die Gaststätte hat einen seitlich am Haus angebrachten, hohen Edelstahl-Abzugskamin. Auf der Rückseite des Hauses war das gesamte Dach mit Solarzellen "belegt".  Das Haus liegt nicht in der Altstadt, sondern unterhalb des am Hang liegenden Bahnhofs, am Rande einer stillgelegten Lederfabrik, aber an einer sehr belebten Straße und Kreuzung. Ich kenne diese Örtlichkeit.

Bin mal gespannt, wie die hoch betroffenen, vorwurfsvollen Türken und die Politik aus dieser Nummer rauskommen wollen. Backnang ist nicht groß, 36.000 Einwohner. Da kennt jeder jeden und einer wird sich schon "verschwätzen". Schon alleine, dass so geheim gehalten wird, wem das Haus gehört, spricht Bände. Kann ein Türke ein verlottertes Haus (innen) an seine Landsleute vermieten? Ist dann nicht mehr der Vermieter der Schuldige, sondern die Behörden?

Die in Flaggen gehüllten Verstorbenen werden in der Türkei nochmals obduziert. Warum? Glauben die Türken, die Opfer wurden vorher ermordet? Warum hat die Oma in der Enge der Wohnung mit 13 gemeldeten Personen und der Onkel davon nichts mitbekommen? Oma ist erst aufgewacht, als ihre Haare versengten. Auf den Bildern hatte sie volles Haar.

Die Behörden wollen, sollen und müssen in alle Richtungen ermitteln. Das tun sie doch immer in solchen Fällen. Und ich hoffe, das tun sie auch hier. Am Sonntag haben die Nachbarn noch vorwurfsvoll geplappert, dass der Vater der Kinder sehr viel an den Elektroleitungen "repariert" hat, weil der Vermieter "nichts machte". Nun sind Vermieter und Vater im Ausland und bemühen sich gar nicht her. Die assoziale Familie hat sich diese Wohnung vor 2 Jahren SELBST gesucht. Das Amt bezahlte.

Eigenartigerweise sieht man auf den Bildern der "Aussegnungsveranstaltung" NUR Türken und jede Menge Imane  mit Turbanen. Keinerlei Trauerbekundungen von der örtlichen Bevölkerung, von Mitschülern usw. Nur Türken. Ich nehme an, dass die mediale Berichterstattung gleich am Sonntagmorgen die schwäbische Bevölkerung so abgestoßen hat und sie erkannten, dass hier manipuliert und gelogen wird, dass sie sich zurückhielten. Aber die Wahrheit wird rauskommen in so einem Ort, wo jeder jeden kennt. Die Politik kann keine Maulkörbe über eine ganze Stadt verhängen.

Maitre

  • Newbie
  • *
  • Posts: 41
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #2 on: March 14, 2013, 06:01:08 pm »
Die Rituale sind so eingespielt. Die Türken dreist, anklagend und fordernd und unsere "Repräsentanten" zerknirscht, eilfertig und devot!
Warum bekommt hier keiner das Maul auf und verbittet sich unmissverständlich die dummdreisten türkischen Schuldzuweisungen?
Warum fragt kein deutscher Politiker mal süffisant nach ob man von türkischer Seite die zahlreichen deutschen Opfer, die hierzulande so von Türken gemessert, totgetreten ... werden auch vielleicht noch mal zur Sicherheit nach- obduzieren will? 

Was auch noch direkt ins Auge sticht: Der Halb-Thai Johnny, totgeprügelt am Alekanderplatz bekam ja immwerhin noch eine beachtliche mediale Öffentlichkeit aber Daniel S. dem nun in Bremen Kirchweyhe exakt das gleiche passierte, der findet praktisch nicht statt außer in der Bild-Zeitung. Man darf in D-Buntland wahrscheinlich alles sein außer deutsch.
In der Tätärää gabs den netten Spruch, Wir leben zwar in in einem Arbeiter- und Bauernstaat - nur Arbeiter oder Bauer sollte man besser nicht sein.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #3 on: March 15, 2013, 12:46:05 am »
So, jetzt sage ich Dir mal was in Backnang los ist.

KEIN EINZIGER Hinweis auf der Seite der Kreisstadt, KEINE einzige Trauerveranstaltung oder Kondolenzbuch von der Stadt. NIEMAND will den OB von Backnang, Dr. Frank Nopper vor das Mikrophon zerren.

MP Ketschmann, sein Vize und die Türken incl. 20!!!! Parlamentsangehörige, Minister, Botschafter, Präsidenten haben die Särge der assozialen Familie in türkische und deutsche Flaggen gehüllt eskortiert.

Hut ab vor dem Backnanger Stadtparlament, die wissen, was der Grund des Brandes ist: Anzapfen von anderen Stromzählern im Haus des immer noch sich im Urlaub befindlcihen Hausbesitzers, dessen Staatsangehörigkeit unbekannt ist. Türke!!!
Nun hat man auf "nationaler" Ebene sogar schweizer Brandexperten bemüht, weil die Deutschen ja nur Lügner sind.

Das ganze Brandbeben ist abgeebt. Klar. Jetzt geht es um türkische Schuld und die darf es ja nicht geben.
Gestern ist im benachbarten Winnenden ein Haus abgebrannt. Nationalität unbekannt. Es war - schnell festgestellt - ein defekter KÜHLSCHRANK.

Der Backnanger Brand und der Umgang damit, wird einen riesen Schaden anrichten. Der OB Dr. Frank Nopper wurde nach 8 Jahren mit 87% wiedergewählt. Es gibt keine Betroffenheitsveranstaltung, keine Lichterkette, nicht einmal eine einzige Erwähung auf der Homepage der Stadt. Ich kenne Nopper persönlich. Er macht so eine Posse nicht mit. Sollen die Türken Backnangs die Landesregierung erpressen oder Erdogan mobilisieren. Über einem OB ist nur noch das Regierungspräsidium und er blaue Himmel. Und der RP ist FDP, Nopper CDU.  Wiederwahl für ihn entscheiden die Bürger. Es gibt keinerlei übergeordneten Druck auf einen OB. Er braucht aber den Rückhalt des Stadtparlements und der Bevölkerung und das hat er anscheinend.

Ich muss wirklich sagen, dass es mich erstaunt, wie die Große Kreisstadt Backnang sich verhält. Das gibt Mut. Riesen Theater der Landesregierung, der Türkei, "nationale Katastrophe", heulender Vize-MP, in  türkische und deutsche Flaggen gehüllten Särge von assozialen anatolischen Türken - und Noppers schwäbisches Backnang bleibt ruhig. Ca. minimum 100.000 Euro jährlch weniger Kosten für eine Stadt durch diesen Unglück. Das war auf keinen Fall von der Stadt gewollt oder herbeigeführt, aber ist eine Tatsache. 10 oder noch mehr Kinder aus dieser Familie hätten in Kürze 1 Million beansprucht, da sie ja alle ins reproduktive Alter kommen. (Karl, danke dass ich das hier so schreiben darf, ohne mich zu verbieten wegen Tatsachen).

Ich bin ja auch eine Schwäbin. Wir sind wirklich empathische Menschen, aber unser Bauchgefühl - auch Instinkt genannt - funktioniert noch. Wir lassen uns nicht zum Affen machen. Frank Nopper ist ein absolut integerer Mann, Rechtsanwalt. Er lässt sich nicht von türkischen Bewohnern seiner Stadt erpressen, weil sie lügen und betrügen und ihre eigenen Familienangehörigen dem Feuertod übergeben als getarnten Ehrenmord. Niemals habe ich erlebt, dass eine gesamte Stadt incl, OB und Verwaltung so eine klare Linie fuhren und sich nicht korrumpieren ließen.
Die Backnanger Türken haben dieses Zeichen hoffentlich verstanden. Es scheit so. Es ist ruhig im Blätterwald. Vor allem im türikschen.
« Last Edit: March 15, 2013, 12:57:13 am by Kater Karlo »

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #4 on: March 15, 2013, 01:39:08 am »
Der letzte OB von Backnang über 2 Legislaturperioden vor Nopper war der charismatische, kulturbesessene Ehemann von Thekla Carola Wied. Backnang ist keineswegs ein dumpfes Provinznest. Türkische Zuwanderer können sich dort allenfalls anpassen, aber niemals - wirklich niemals - die Oberhand gewinnen.

In ländlichen Gemeinden Schwabens wohnen ausschließlich die absoluten Anaslphabeten. In Köln wären sie besser bedient, aber in Schwaben werden sie daran gemessen, was sie zum Gemeinwohl beitragen. Wer hier über Generationen Sozialfall sein will, ist ebenso ausgrenzt wie jeder Deutsche. Deshalb mögen  die Sozialasylaten auch eher NS oder NRW. In BW oder Bayern ist es nicht so gemütich.

KarlMartell

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 604
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #5 on: March 15, 2013, 07:15:48 pm »
Nichts zu danken. Total interessanter Bericht aus der Region, vielen Dank.
Da sieht man auch mal wieder, wie wir alle belogen und betrogen werden. Eine freie Presse existiert nicht mehr.
Das Internet muss die Aufgabe der Presse übernehmen, und das noch viel mehr als bisher schon.
Danke, Kater Karlo.

Klaustaler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 26
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #6 on: March 17, 2013, 06:13:09 am »
Natürlich ist das eine furchtbare Geschichte! Aber ebenso furchtbar ist wie dieses "Unglück" von den Türken und ihren Adlaten für ihre Zwecke instrumentalisiert wird!
Im übrigen hat KEINER die Türken ins Land gerufen um hier etwas aufzubauen! Sie wurden uns aufgezwungen!

Miller200

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #7 on: March 17, 2013, 08:09:57 am »
Hi Yessi

Du Musst das ganze auch mal Objektiv sehen.
In Ludwigshafen war der Eigentümer ebenfalls Türke.
Damals mussten die Feuerwehmänner Polizeischutz kriegen um nicht gelyncht zu werden.
Türken haben die dumme Angewohnheit allen anderen die Schult zu geben für ihre eigne Blödheit.

Das ist auch wieder in diesem Fall zu sehen.

Während unsere Soldaten in der Türkei drangsaliert werden, reist Frau merkel in die Türkei und leckt Erdogan den Hintern.
Das Haus raucht noch, schreien wieder Türkische Vertreter nach einer Türkischen Sonderermittlungseinheit und besschuldigen die Deutsch das ihre Landsleute ihr umgekommen sind.
Eine Horde Politikern von Bund und Land pilgern zur Unfallstelle und heucheln bekunden ihr Beileid.

In einem  Fall mit Deutschen, hättest du keinen von Ihnen gesehen.


mfg

Klaustaler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 26
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #8 on: March 17, 2013, 08:25:55 am »
Du darfst ruhig Klaus zu mir sagen. ;)
Bezüglich der Mär vom Türkischen Gastarbeiter würde ich mich an deiner Stelle erst mal ausführlich informieren bevor ich hier von gerufenen Menschen rede!
Die Spanier, Portugiesen, Italiener und andere wurden gerufen und auch gebraucht! Die Türken jedoch wurden weder gerufen noch wurden sie gebraucht! Das ist Fact! 

Klaustaler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 26
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #9 on: March 17, 2013, 08:37:20 am »
Kurz vor dem sich abzeichnenden Ende des Wirtschaftswunders schloss die Bundesrepublik 1961 ein entsprechendes Abkommen mit der Türkei. Das Abkommen kam auf Druck der Türkei zustande. Anton Sabel, Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung (Vorläufer der Bundesagentur für Arbeit), äußerte am 26. September 1960, arbeitsmarktpolitisch sei eine Vereinbarung über eine Anwerbung türkischer Arbeitnehmer in keiner Weise notwendig, allerdings könne er nicht beurteilen, „wie weit sich die Bundesrepublik einem etwaigen solchen Vorschlag der türkischen Regierung verschließen kann, da die Türkei ihre Aufnahme in die EWG beantragt hat und als NATO-Partner eine nicht unbedeutende politische Stellung einnimmt.“[6]

Zunächst verhandelte die Bundesregierung zurückhaltend, da die große kulturelle Differenz zur Türkei als problematisch angesehen wurde. Insbesondere auf Druck der US-Regierung kam das Abkommen 1961 zustande. Die USA hatten im Rahmen des Kalten Krieges ein großes Interesse an der Stabilisierung der Türkei und somit der Nato-Südostflanke. Zunächst war nicht daran gedacht, dass die als „Gastarbeiter“ bezeichneten Arbeitskräfte dauerhaft in Deutschland bleiben sollten.


http://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung_aus_der_Türkei_in_die_Bundesrepublik_Deutschland

KarlMartell

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 604
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #10 on: March 17, 2013, 09:53:25 am »
Behaupten Sie hier doch bitte nicht solchen Schwachsinn, Yessi1981.
Die Verhandlungen seinerzeit mit der Türkei wurden vom Arbeitsministerium geführt und im Verlaufe dieser Verhandlungen merkte der zuständige Minister Theodor Blank ziemlich schnell, welches Kuckuksei wir uns mit diesen Wilden ins Nest legen würden. Daraufhin führte er nur noch Gespräche mit dem Ziel des Abbruchs der Verhandlungen.
Der Kanzler änderte daraufhin die Zuständigkeit und Aussenminister Brentano, schwuler Kumpel von Adenauer, war ein williger Vollstrecker.

Und wenn Sie nochmal behaupten, Deutschland wäre bekannt für Kindesmissbrauch, komm ich rüber und ficke Ihre Mutter.

KarlMartell

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 604
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #11 on: March 17, 2013, 10:12:51 am »
Da schreibt ja noch jemand aus Backnang was dazu:
-----------------------------------------------------------------
Mit großer Interesse verfolge ich hier die Berichte und Kommentare und muss als Backnanger Euch rechtgeben. Wohne selber nur cirka 100meter Lutflinie von dem Haus weg. Ebenfalls ist mir bekannt das die betroffene Familie richtig asozial war. Die Mutter, der Vater und die Oma sind in Backnang`s Spielhallen einschlägig bekannt. So schlecht kann es der Familie nicht gegangen sein, damit sie andauernd Geld in Spielautomaten geworfen hat. Meiner Meinung nach hat sich der Vater auch nur getrennt daß man zusätzlich noch Unterhaltsvorschuss über das Jugendamt einkassieren kann. Ob das Haus einem Türken gehört, kann ich nicht sagen. Aber was halt auffällig ist, in diesem Gebäude befindet sich ein Restaurant mit Club, daß ich selber sehr gut kenne, daneben ist nochmals eine Bar und auf der Rückseite (unterhalb der ausgebrannten Wohnung) ein Getränkehändler mit Lager. Also wenn die Leitungen so marode sind, würde doch das Feuer eher dort ausbrechen wie bei denen! Was ich auch komisch finde, das in diesem Haus noch zwei weitere Wohnungen sind mit Bewohnern, die alle zu dem Zeitpunkt des Brandes nicht da waren. Ebenfalls kann ich nur bestätigen das unser Oberbürgermeister ein sehr kompetenter Mann ist, er weilte zwar am Montag in Budapest, war aber am Sonntag Vormittag vor Ort, da ich selber ihn gesehen habe. Aber er wurde in keinem Interview gezeigt, oder Zitiert. Mich regt dieses ganzes Theater auf, klar waren es Kinder, aber es wären die Kinder gewesen, die meinen irgendwann mal Drogen verkauft hätten oder durch andere Straftaten auffällig geworden wären. In der Backnanger Bevölkerung herrscht kein großes bestürzen wie ich selber schon mitbekommen habe. Meiner Meinung nach waren auf der Trauerfeier auch viele Islamisten aus dem Umkreis, die dies als Plattform für ihre Anschauung benutzt habe.

http://www.pi-news.net/2013/03/was-geschah-wirklich-in-backnang/

----------------------------------------------------------------------------

Asozial reicht gar nicht als Attribut für diese miese dreckige Schmarotzerbande, natürlich die Kinder bis sagen wir mal 12 ausgenommen.
Ein Dreckspack sondergleichen.
« Last Edit: March 17, 2013, 10:16:31 am by KarlMartell »

Klaustaler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 26
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #12 on: March 17, 2013, 10:35:44 am »

Yessi1981 behauptet Deutschland wäre bekannt für Kindesmißbrauch? Vielleicht sollte sie sich diesen Artikel einmal durchlesen!


http://www.bdzv.de/preistraeger-preisverleihung/preisverleihung2009/nominierte/cathrin-kahlweit/

Stephan@Lamphun

  • Newbie
  • *
  • Posts: 30
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #13 on: March 17, 2013, 01:11:25 pm »
 ???

Ist schon mal wer auf die Idee gekommen dass Vater und Besitzer ein und die selbe Person sind oder zumindest eng verwant/befreundet?

"Beide" Personen sind Türken und halten sich an einem unbekannten Ort auf.

Würde mich nicht wundern. Bevor ich mehr schreibe lasse ich mich erstmal von Yessi und Co. grillen.

Klaustaler

  • Newbie
  • *
  • Posts: 26
    • View Profile
Re: Väter und Söhne zuerst!
« Reply #14 on: March 17, 2013, 01:20:43 pm »
So unwahrscheinlich ist das nicht!
Ist es wirklich so das der "Vater" noch nicht aufgetaucht ist?