Author Topic: shia Forum  (Read 3127 times)

Morena

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 175
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #30 on: July 03, 2013, 04:03:34 pm »

Benutzer
78 Beiträge
Geschrieben vor 17 Minuten


Sehr geehrte Geschwister,
eine Schwester hat mich um Rat gebeten.
Es ging darum, dass sie aus Anatomischen Gründen, beim Gebet während des Sujud's den Boden mit dem Bauch berührt.
Auch würde sie dabei manchmal ihr Gewicht auf ihren Bauch bzw. Oberkörper verlagern.
Nun hat sie mich gefragt, ob ihre Gebete wenn sie das macht nicht angenommen werden.
Leider kenne ich die Antwort auf diese Frage nicht.
Ich habe mich bemüht die Antwort zu suchen, jedoch nicht viel gefunden.
Hier im Forum habe ich dann das gelesen:
Es ist eine Überlieferung von Imam Mohammad al Bakir as.:

"Wenn du zum Gebet aufstehst, schenke ihm deine Aufmerksamkeit, denn aus dem Gebet wird dir das zugerechnet, was du deine Aufmerksamkeit geschenkt hast, so spiele weder mit deinen Händen noch mit deinem Kopf noch mit deiner Bart herum, und sprich nicht mit dir selbst (Denken an das Diesseits) und gähne nicht und strecke deine Hände nicht aus und mache keinen Takfir (Eine Hand über die andere Legen), denn dies machen die Magier (Zoroaster, Madschuss) und verdecke dein Gesicht nicht und berühre nicht den Boden mit deinem Bauch und gucke nicht, so wie die Kamele gucken und sitze nicht auf deinem Fußende und stütze dich nicht auf deinem Arm und knalle nicht deine Finger denn dies alles zieht vom Gebet (Lohn) ab und steh zum Gebet weder faul noch müde noch schwer auf, denn das ist ein Zeichen von Heuchelei, denn Allah (Gepriesen sei Er) hat es den Gläubigen verboten, dass sie berauscht zum Gebet aufstehen und meinte dabei den Rausch des Schlafs und Er sagte den Heuchlern."


Ich habe die Textstelle um die es mir geht rot markiert.
Bedeutet das, die Gebete sind dann falsch gemacht?
Ich habe wo anders nämlich mal gelesen, dass es sogar Mustahab sei den Boden mit dem Bauch zu berühren (leider weiß ich nicht mehr wo).

Vllt kennt einer von euch die Antwort und kann mir die Frage beantworten so dass ich sie weiter geben kann??!


Die Antwort kann ich solchen Wahnsinnigen geben. Wer an einen Allah oder sogenannten Gott glaubt, der sich mit so etwas beschäftigen soll
kann nur in die Psychiatrie eingewiesen werden. So ein armseliges Würstchen von einem "Gott" als Vorbild zu haben kann nur mit
schwerster Erkrankung einher gehen. Wenn diese Irren und schwer Kranken hier überhand nehmen, wird Deutschland eine Wüste
ohne Hoffnung, genau wie beinahe alle islamischen Länder, except die Länder mit Erdöl. Auch die werden eines Tages wieder
zurück in die Hoffnungslosigkeit fallen, denn mit Islam gibt es keine Hoffnung.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #31 on: July 05, 2013, 10:47:36 am »
Zwar nicht Shia-Forum, aber IRIB:

Nach seiner wunderbaren Reise in den Iran im letzten Herbst, hat Freeeman von Alles-Schall-und-Rauch nun die höheren Weihen bekommen, auf IRIB schreiben zu dürfen. Es ist Teil der Wahrheits-Szene, auf die es der Iran abgesehen hat, um seine Sichtweisen zu verbreiten. Allesamt gehören sie zum sogenannten "Freundeskreis" der Fatima Hexe und auch die Teilnehmer ihrer Reise im April letzten Jahres wurden nach diesen Kriterien ausgesucht.

http://german.irib.ir/component/k2/item/223073-die-europäischen-länder-sind-der-schosshund-washingtons

KarlMartell

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 604
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #32 on: July 05, 2013, 05:52:11 pm »
Manfred Petritsch, ein Spinner der übelsten Sorte:
http://gegenschallundrauch.wordpress.com/2010/01/18/was-ist-schall-und-rauch/
Nazi, Kommunist und Verschwörungsheini.
« Last Edit: July 05, 2013, 06:04:29 pm by KarlMartell »

Morena

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 175
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #33 on: July 09, 2013, 08:52:50 am »
r


Beiträge:    1

04.07.2013 14:23
Prophet Muhammed (s.a.a ) was für eine Arabische Sprache   antworten
Selam

Könnte mir hier jemand eine auskunft geben ,welche Arabische Sprache unser Prophet gesprochen hat ,ich habe gehört das es verschiedene Sprachen gibt

Fatima Özoguz


Beiträge:    457

05.07.2013 17:39
#2 RE: Prophet Muhammed (s.a.a ) was für eine Arabische Sprache   antworten
Salam

es gibt verschiedene Dialekte in jedem Land, sogar von Region zu Region unterscheiden sie sich. Der Prophet hat Hocharabisch gesprochen. Es heißt dass das heute in Syrien gesprochenen Arabisch der Hochsprache nächsten kommt.

wa salam



das habe ich aus dem Forum des Muslim-Marktes kopiert. Auch hier sieht man wieder, dass die Hexe Fatima Ö. keine Ahnung hat
und wild herum lügt . Mohammed hat eine unvollständige Nomadensprache gesprochen, welche in seiner Region existierte.
Das spätere Hocharabisch gab es überhaupt nicht und da er völliger Analphabet war konnte er natürlich auch n icht schreiben.
Das spätere Arabisch des Koran wurde erst durch persische Gelehrte mit Vokalzeichen vervollständigt und ist im übrigen ein sehr
schlechtes Arabisch.
Die Delmenhorster lügen sich ihre gesamte Welt zusammen und der Islam hat ihr Gehirn vollständig aufgelöst.

Morena

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 175
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #34 on: July 12, 2013, 05:08:35 am »


Beiträge:    458

Heute 09:01
Seltsame Fastenpraktiken   antworten
Assalamu alaikum,

allen Muslimen wünsche ich einen gesegneten Monat Ramadan, und allen Nichtmuslimen, dass auch sie die Segnungen des Monats Ramadan wahrnehmen können, so Interesse besteht.

In letzter Zeit häufen sich die Berichte in den Medien, dass zunehmend versucht wird, den Charakter des Fastens auszuhebeln. Sicher, bei den langen Zeiten hier in Nordeuropa mag es für viele eine Herausforderung sein, vor allem für Jugendliche, die erst neu mit dem Fasten beginnen, und körperlich schwer Arbeitende.

Jedes Jahr ist es das Gleiche. Es wird in den Mainstreammedien wiederholt gewarnt, wie gefährlich und schädlich das Fasten doch sei. Aber die Konzentration mit allzu vollem Magen, vielleicht noch mit dem (für leider viele) obligatorischen Glas Wein oder Bier , ist dann wohl kaum besser. Oder kann z.B. ein Bauarbeiter konzentrierter arbeiten, wenn er sich eine Flasche Bier nach der anderen reinkippt? Ich bezweifle das sehr. Von der Fahrtüchtigkeit gar nicht zu reden. Aber darüber regt sich kaum jemand auf. Nur fastenden Muslimen wird bei jeder Gelegenheit aufs Brot geschmiert, wie gefährlich und gesundheitsschädlich das doch sei. So langsam nervt das, ihr Hofschreiber!
Es ist natürlich unbestritten, dass es viele Muslime gibt, die tagsüber den Tag mit Schlafen "abzukürzen" versuchen, und nachts dann schlemmen ohne Ende. Dass das nicht der Sinn des Fastens ist, ist klar, und auch wenn es schon Artikel und Verlautbarungen darüber gibt, da ist der Aufklärungsbedarf in dieser Hinsicht noch groß. Allerdings fasst der Magen nach so einem langen Fastentag nicht mehr so viel, weil er sich verkleinert, und viel Zeit zum Essen hat man auch nicht, wenn man etwa noch Terawih-Gebete in der Moschee verrichten will, wie es unsere sunnitischen Geschwister tun. Also ist der Vorwurf haltlos, dass wir tagsüber hungern und zu nichts fähig sind, nachts dafür uns vollfressen, in dieser Zeit wenigstens. Es fehlt schlicht die Zeit.
Aber manche Muslime sind leider kaum besser. So haben jetzt angeblich ägyptische Gelehrte eine Fatwa herausgebracht, dass man in den Sommermonaten in Nordeuropa sich an die Zeiten von Mekka halten könne.
Dabei steht im Qur´an ganz klar:

Und esst und trinkt, bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgendämmerung für euch erkennbar wird. Danach vollendet das Fasten bis zur Nacht. (2:287)

Wie verrichtet man so eigentlich das Abendgebet? Nach dem "Fastenbrechen"? Oder auch nach Mekka-Zeit, wenn hier die Sonne noch scheint?
Noch "besser" eine bekannte muslimische taz-Kolumnistin, die behauptet "Ramadan funktioniert auch mit Halbtagsfasten". Sicher mag es Personen geben, die aufgrund schwacher körperlichen Konstitution oder schwerer Arbeit nicht in der Lage sind zu fasten, und wer krank ist und dessen Krankheit sich durch das Fasten verschlimmert, dem ist das Fasten sogar verboten, und er muss das Fasten entweder nachholen, oder wenn das bis zum nächsten Ramadan nicht möglich ist, eine Ersatzleistung (Fidya) erbringen. Mit dem Halbtagsfasten werden Kinder ans Fasten herangeführt, damit sie sich daran gewöhnen. Wer nicht fasten kann, für den ist es natürlich sehr gut, wenn er sich trotzdem etwsa einschränkt und nicht "business as usual" macht. Aber man darf dieses "beschnittene" Fasten eben nicht als gültiges Fasten darstellen, und das ist der Punkt, den ich bei solchen Veröffentlichungen kritisiere. Ich will keinesfalls dafür plädieren, dsss die Leute sich jetzt quälen oder Schaden nehmen, denn "Allah belastet niemanden über sein Vermögen".
Nur müssen solche Muslime dann eben nicht fasten, statt dessen das Fasten in den Wintermonaten nachholen, wenn es leicht ist, oder Fidya zahlen, wenn das auch nicht möglich ist. Aber ein "Fasten light" als gültiges Fasten auszugeben, das geht nun mal nicht.

"Wenn unsere Feinde uns wirtschaftlich bedrängen, dann sind wir die Kinder vom (Monat) Ramadan, und wenn sie uns militärisch bedrängen, dann sind wir die Kinder von Aschura." Imam Khomeini, q.s.



Fatima Ö. lässt Menschen wieder teilhaben an ihrer kruden Sicht der Welt, dass alle Bauarbeiter nur mit der Flasche Bier arbeiten
und Nichtmuslime immer einen vollen Bauch haben und dauernd Bier und Wein trinken.
Allein der Gedanke, dass es einen "Gott" gibt, der Interesse daran hat, dass Menschen nichts trinken und nicht essen und dann
verantwortungsvoll Leistung zeigen, um dann am Abend oder in der Nacht alles aufzuholen, müsste jeden halbwegs mit Verstand
ausgestatteten Menschen an diesem "Gott" zweifeln lassen.
Und genau das ist des Rätsels Lösung: der Verstand ist bei diesen Muslimen mit zunehmender "Gläubigkeit" mit Gehirnwäsche gen Null
geschrumpft.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #35 on: July 16, 2013, 09:20:04 pm »
Im Shia-Forum gibt es einen Thread: Was regt euch an Muslimen auf?
http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/59071-was-regt-euch-an-den-muslimen-auf/

Eine ehrliche Sammlung all dessen, was uns auch nervt.
Besonders nett finde ich, (was einen User nervt) dass die Muslime sich geschlossen für den Betriebsauflug mit Kanufahrt und anschließendem Biergartenbesuch während des Ramadan angemeldet haben.  Sie scheinen in einem Betrieb zu arbeiten, der sein Ding durchzieht und keine anbiedernden Rücksichten auf den Islam nimmt - was die muslimischen Mitarbeiter anscheinend klasse finden.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #36 on: July 21, 2013, 10:34:52 am »
Die Frau, die diese merkwürdigen Gedichte veröffentlicht, stellt heute ein Video ein, in dem ihr Sohn Pfannenkuchen fordert:
http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/59358-wenn-mein-sohn-nach-pfannekuchen-verlangt/

So erzieht man Terroristen.

Edit: Der Thread ist verschwunden. Das Video auch.
Ein ca. 6jähriger Junge hat das ganze Zimmer verwüstet, weil er jeden Tag "Pfannekuchen" fordert, windet sich auf dem Boden und sagt, schreit und heult eine Stunde lang (Video ging 5 Min.): Pfannekuchen, Pfannekuchen .....
Die Mutter fand das so witzig und lustig und bat darum, bei Gefallen das Video bei Youtube zu liken.
« Last Edit: July 21, 2013, 10:45:29 am by Kater Karlo »

Morena

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 175
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #37 on: July 22, 2013, 02:10:11 pm »
Kater Karlo,

das Verhalten dieser unerzogenen Schrei-  und Terrorkindern kennen wir ja auch auch anderen diversen Foren, wo Mütter
selbst mit winzigen Kindern nicht fertig werden und sie schon zum Terror "erzogen" haben.

Morena

  • Full Member
  • ***
  • Posts: 175
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #38 on: July 22, 2013, 02:14:51 pm »

Shia-Forum Team
1.146 Beiträge
Geschrieben Heute, 15:44 Uhr
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Wie sicherlich schon einige Geschwister mitbekommen haben, haben sich die EU-Außenminister in Brüssel darauf geeinigt, den militärischen Arm der libanesischen Partei Gottes (Hizbullah) auf die Liste terroristischer Organisationen zu setzen.

Gleichzeitig wissen wir, dass unsere Groß-Gelehrten stets dazu aufrufen, sich an die Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Landes, in dem man lebt, zu halten, selbst wenn diese von einem nicht-islamischen Staat stammen sollten.

Dementsprechend bedeutet dies für unsere Internet-Plattform, dass ab sofort jegliche Bilder, Benutzernamen, Videos oder sonstige Beiträge, welche den militärischen Arm der Hizbullah verherrlichen, im Shia-Forum verboten sind.

Unabhängig davon, ob wir diese Handlung akzeptieren oder nicht, haben wir leider keine andere Wahl, um das Forum zu schützen. Jedes Mitglied im Forum, das bewusst gegen diese Regel verstößt, wird von nun an verwarnt und bei Wiederholung aus dem Forum ausgeschlossen.

Zusätzlich dazu sei gesagt, dass die Rubrik "Medien/Politik" solange für die Mitglieder unsichtbar sein wird, bis alle Beiträge mit solchen Verstößen entfernt wurden. Weiter werden jegliche Avatare mit verherrlichenden Bildern gelöscht, entsprechende Benutzernamen geändert und die Benutzer darüber in Kenntnis gesetzt.

Wir danken für Euer Verständnis.

Eingefügtes Bild
Das Shia-Forum-Team



Da müssen nun die Verehrer der Terroristen-Hisbollah mit Widerwillen dazu aufrufen, die Verherrlichung dort im shia Forum zu unterlassen,
da ihnen ansonsten Gefahr droht. Es wird ihnen sehr schwer fallen, lieben sie doch nichts mehr als Terrorismus.
Auch dieser Chaukair, der bei Muslim-Essay und im Muslim Markt aktiv ist, sollte schleunigst seinen Hisbollah Avatar ändern, da ansonsten
eine Anzeige fällig wäre.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #39 on: July 22, 2013, 04:01:03 pm »
Das ist nur Taqyyia. Jeder weiß, dass sie die Hizbollah vergöttern und Nashralla an den Lippen hängen.

Außerdem ist es völlig wurscht, was sie jetzt löschen. Das ist alles längst gespeichert.

"In Deutschland gibt es eine Anhängerschaft unter schiitischen Libanesen und Iranern, die aus ca. 3000 Mitgliedern besteht und deren Zentrum das iranisch-islamische Zentrum Hamburg (IZH) ist. Im Juni 2002 wurde ein Jugend-Zentrum in Berlin eröffnet. In Deutschland werden Mitglieder der Hisbollah vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Hisbollah wird im Verfassungsschutzbericht 2005 als islamistische Organisation geführt."

Jetzt so zu tun, als wäre es ihre Pflicht, sich an Gesetze zu halten, ist dumm und verlogen. Das Imam-Mahdi-Zentrum in Münster, das als Treffpunkt der Hizbollah in Deutschland gilt, ist regelmäßig Ort von Vorträgen des Yavuz Özoguz.

Hier ein Artikel aus 2008:

Die Hisbollah wird in Deutschland unterschätzt
Deutschland hat gute Kontakte zur libanesischen Hisbollah. Im Gegenzug verschonen die Kämpfer Deutschland mit Anschlägen. Inzwischen kommen aber Zweifel auf, dass die vom Iran unterstützte Organisation Deutschland tatsächlich nur als Ruheraum nutzt. Neue Erkenntnisse geben Anlass zu Beunruhigung. Von Alexander Ritzmann

Als jetzt Terrorwarnungen aus vertraulichen Dossiers deutscher Sicherheitsbehörden bekannt wurden, traute manch einer seinen Augen kaum. Denn diesmal ging es nicht wie gewöhnlich um al-Qaida, sondern um die pro-iranische Hisbollah. Laut Bundekriminalamt und Bundesamt für Verfassungsschutz verfügt die libanesische Hisbollah ("Partei Gottes") über "die Logistik, in Deutschland groß angelegte objekt- und personenbezogene Anschläge durchzuführen". Ihre hierzulande 900 bekannten Mitglieder könnten im Falle einer Krise im Nahen Osten "jederzeit für terroristische Aktivitäten" in Deutschland eingesetzt werden.

Dazu passt, dass Mitte Juli ein Göttinger Medizinstudent in Israel wegen Spionageverdachts für die Hisbollah verhaftet worden ist. Der 29-Jährige Khaled K., ein Palästinenser mit israelischem Pass, soll sich über Jahre hinweg mit Kadern der Hisbollah in Deutschland getroffen haben, auch um weitere Studenten anzuwerben.



Khaled K.s "Führungsoffizier" war laut israelischer Anklageschrift Hisham H., der Vorsitzende des "Waisenkinderprojekts Libanon e.V.". Die Bundesregierung sprach bisher sehr zurückhaltend davon, dass es Anhaltspunkte für Verbindungen des Vereins zur Hisbollah gebe. Wenn sich der Verdacht bestätigt, heißt das: Spenden an die Hisbollah sind in Deutschland steuerlich absetzbar.



Aber was will die Hisbollah überhaupt in Deutschland? Im Grunde konzentriert sich die im Auftrag des iranischen Revolutionsführers Ayatollah Khomeini gegründete Organisation darauf, langfristig im Libanon einen Gottesstaat nach iranischem Vorbild zu errichten. Im politischen Tagesgeschäft Libanons ist die Hisbollah aber zu allerlei Kompromissen bereit. Sie unterstützt zudem palästinensische Terrororganisationen, will Israel vernichten und hat bei Entführungen und Terroranschlägen weltweit mehrere Hundert Zivilisten getötet.

Relevant für Deutschland wird sie in erster Linie als außenpolitisches Werkzeug des Iran. Die geschätzten 200 Millionen US-Dollar pro Jahr aus Teheran nutzt die Hisbollah, um ihre Waffenkäufe und umfangreichen sozialen wie politischen Aktivitäten zu finanzieren.

Dafür hat, wie Paul Salem vom Carnegie Middle East Center in Beirut formuliert, der Iran nicht nur eine strategische Waffe, einen "Flugzeugträger vor der israelischen Grenze". In den letzten 20 Jahren hat die Hisbollah unter iranischer Führung auch Terroranschläge etwa in Paris, Berlin oder Buenos Aires durchgeführt.

Die Anhänger der Hisbollah in Deutschland treffen sich in 30 Kultur- und Moscheevereinen. Viele davon stehen unter Kontrolle des Iran. Dazu zählen das Islamische Zentrum in Hamburg und das Imam-Mahdi-Zentrum in Münster-Hiltrup.

Die Hisbollah rekrutiert in Deutschland Kämpfer



Die Hisbollah rekrutiert Kämpfer in Deutschland – so 1997 den deutschen Konvertiten Stefan Smyrek, der einen Anschlag in Israel verüben sollte – und radikalisiert Muslime in Deutschland. Al-Manar TV, ihr Fernsehsender, ist in Deutschland frei empfangbar. Dort erzählen Mütter von Selbstmordattentätern vom Glück über den "Märtyrertod" ihrer Söhne und erhoffen dieses Ende auch für ihre anderen Kinder. Und der Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah hatte beispielsweise während des Karikaturenstreits im Februar 2006 über den Sender Muslime aufgefordert, sich zu "opfern", um die Ehre des Propheten zu verteidigen.

Und warum agiert die Hisbollah in Deutschland unbehelligt? Deutschland unterhält seit Mitte der neunziger Jahre besondere Beziehungen zur Partei Gottes. So hat der Bundesnachrichtendienst erst kürzlich wieder einen Gefangenenaustausch zwischen den Israel und der Hisbollah vermittelt.

Das Bundesministerium des Inneren stellte im letzten Jahr fest, dass die Haltung der Hisbollah- Anhänger in Deutschland "durch eine weitgehend uneingeschränkte Akzeptanz der Ideologie und Politik (der Hisbollah) gekennzeichnet ist". Von den Anhängern gehe gerade deshalb "gegenwärtig keine konkrete Gefahr aus, da diese sich der Aufforderung der Beiruter Zentrale folgend weitgehend gesetzeskonform verhalten". Im Klartext: Die Bundesregierung toleriert eine Organisation, die in der Lage ist, Anschläge in Deutschland vorzubereiten oder zu verüben, im Moment aber still hält.

Dabei ermöglicht die Gesetzeslage ein entschiedenes Vorgehen gegen Vereine und Personen, die etwa gegen den Gedanken der Völkerverständigung wirken. Gegen den Spendenverein al-Aksa der Hamas, die islamistische Hizb-ut-Tahrir und die kurdische PKK wurden gerichtlich bestätigte Verbote verhängt.

Gegen ein entschiedenes Auftreten gegenüber der Hisbollah werden jedoch Argumente bezüglich der Sicherheit von Deutschen im Ausland sowie der deutschen UNIFIL Truppe im Libanon ins Feld geführt.

Zweifel, dass die Hisbollah Deutschland nur als Ruheraum nutzt



Nun aber kommen bei den Sicherheitsbehörden zunehmend Zweifel an der These auf, dass Deutschland von der Hisbollah nur als Ruheraum genutzt werde, auch weil ein jahrelang existierendes informelles Stillhalteabkommen zwischen der Bundesregierung und der Hisbollah nicht mehr gilt.

Wann wird die Hisbollah Anschläge in Deutschland verüben? Der britische Inlandsnachrichtendienst MI5 berichtete bereits im Frühjahr diesen Jahres, dass dortige Zellen der Hisbollah gedroht hätten, im Falle eines Angriffs auf den Iran Anschläge in Großbritannien zu verüben. Und am 30. Januar wurden Mitglieder der Hisbollah in einem Pariser Apartment festgenommen. Zu den beschlagnahmten Dokumenten gehörten Stadtpläne von Paris, Madrid, Rom und Berlin, die mit Markierungen versehen waren. Zudem hat die Hisbollah bereits 1989 und 2003 israelische, jüdische und amerikanische Einrichtungen in Deutschland als Anschlagsziele ausspähen lassen.





Bei einer Verschärfung Atomstreits mit dem Iran könnten also Menschen in Deutschland Opfer von Anschlägen werden. Als weitere Anlässe gelten eine mögliche Verschärfung des Palästinakonflikts und eine Eskalation an der libanesisch-israelischen Grenze. Bereits angekündigt sind Vergeltungsmaßnahmen für den Tod ihres Top-Terroristen Imad Mughniyah.

In Deutschland wird die Hisbollah solange aktiv sein, wie sie von der Politik unterschätzt und von den Sicherheitsbehörden gefürchtet wird. Aber die von vielen immer noch als politische Partei angesehene Hisbollah ist in Wahrheit die am besten finanzierte, ausgerüstete, trainierte und vernetzte Terrororganisation der Welt.

Alexander Ritzmann ist Politischer Analyst bei der " European Foundation for Democracy" in Brüssel. Seine Arbeit konzentriert sich auf Islamismus und Terrorismus in Europa. Er berät Abgeordnete des Deutschen Bundestags, des U.S. Congress und des Europäischen Parlaments. Seine An- und Einsichten zum Islamismus erscheinen wöchentlich in der Kolumne "Dschihad auf Deutsch" .
http://www.welt.de/politik/article2300815/Die-Hisbollah-wird-in-Deutschland-unterschaetzt.html



Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #40 on: July 22, 2013, 05:32:40 pm »
Im vorstehenden Beitrag steht, der Bundesnachrichtendienst würde bei Gefangenenaustausche zwischen Israel und der Hisbollah vermitteln.

Aber das klingt anders:
"Unter den arabischen Gefangenen, die am Donnerstag aus israelischen Haftanstalten entlassen und nach Köln ausgeflogen wurden, befand sich ein Deutscher. Die libanesische Hisbollah hatte auf der Auslieferung des 1971 in Detmold geborenen Steven Smyrek bestanden."

http://www.sueddeutsche.de/politik/steven-smyrek-ungeliebt-und-abgeschoben-1.883221

Es kann ja wohl nicht sein, dass wir Gefangene aus israelischen Gefängnissen aufnehmen, die die Hisbollah aussucht für den Austausch? Warum gehen die nicht sofort in den Libanon? Was haben die in Deutschland zu suchen?
Sind wir hier die Müllkippe der ganzen Welt?

KarlMartell

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Posts: 604
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #41 on: July 22, 2013, 06:16:40 pm »
Fragen Sie Hizbollah-Funktionär Yavuz Özoguz, Schilfweg 8, in Delmenhorst. Ein Terrorist im Schafspelz. Der NDR bringt tolle Dokumentationen über ihn, die Gerichte verfolgen ihn nicht bei Morddrohungen, seine Schwester ist im SPD-Vorstand, der Mann ist Deutscher und das alles ist deutsch.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #42 on: July 23, 2013, 04:19:35 pm »
Eine wichtige Einnahmequelle der Hisbollah ist heute der internationale Schmuggel, wobei die Terrororganisation dafür u.a. ihre langjährigen Kontakte zu muslimischen Migrantengruppen nutzt. Die Hisbollah hat dabei eine kriminelle Rolle übernommen, die früher allein der Mafia zukam. So wurde beispielsweise aus Südamerika berichtet, dass eine der Hisbollah nahestehende Gruppe libanesischer Krimineller gefälschte Güter aus Europa in eine Freihandelszone geschmuggelt hat. Anschließend wurden diese Fälschungen in Drittländer eingeschleust, um die Einfuhrzölle zu umgehen. Um Geld zu erwirtschaften, werden alle kriminellen Möglichkeiten genutzt, so gehört der Schmuggel von Diamanten, Drogen und Zigaretten ebenfalls zu den gängigen Praktiken der Organisation.

So stellt man sich die "Partei Allahs" vor. 

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #43 on: August 04, 2013, 07:50:29 am »
Der gestrige Quds-Tag war (erfreulicherweise) enttäuschend. Die Teilnehmerzahlen gehen Jahr für Jahr zurück. Sehr unislamisch. Die Gründe werden in der Bequemlichkeit und dem Desinteresse an Palästina gesucht.

http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/59600-qudstag-wo-warst-du/

Desinteresse und Kritik an vielen Veranstaltungen der Hardliner nehmen zu.

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #44 on: August 17, 2013, 04:29:55 am »
Aus 'Medizinratgeber des Propheten Muhammad (s.)':
S.85
Der Prophet (s.) sprach: ,,Nehmt keine dumme Frau und keine Frau mit schwachem Sehvermögen zur Amme, denn die Milch steckt an."
(Bihar-ul-Anwar, Band 103, Seite 323)

Imam Baqir (a.) sprach: ,,Der Prophet (s.) sprach: ,,Nehmt keine dumme Frau zur Amme, denn Milch ist ansteckend und das Kind wird wie die Milch werden." - Das bedeutet, dass es in der Verstandlosigkeit und Dummheit wie seine Amme werden wird."
(Kafi, Band 6, Seite 43)


Ohne Worte.