Author Topic: shia Forum  (Read 4141 times)

Kater Karlo

  • Sr. Member
  • ****
  • Posts: 417
    • View Profile
Re: shia Forum
« Reply #45 on: September 28, 2013, 07:19:57 pm »
Aus dem Forum für Nur-Koraner.
Einer, der vorübergehend konvertierte und den Wahnsinn erkannte:


Vor langer Zeit war ich völlig überzeugt das Richtige zu tun, so kannte ich die Vorwürfe die man dem Islam entgegenbrachte fast auswendig, ebenso natürlich die Antworten darauf, und ich fühlte mich auch recht wohl dabei wenn den anderen die Argumente ausgingen, die meisten Leute beschäftigen sich recht wenig mit Religion, sie sehen etwas im Fernseher oder in der Zeitung, ich kannte eben mehr und konnte auch einiges erzählen von dem keiner hierzuland etwas wusste. Und das war mir ausreichend für den Umgang mit ihnen, auch ein paar meiner Bekannten konnte ich zum Islam überreden, damals sagte ich noch "davon überzeugen", meinen Irrtum habe ich inzwischen eingesehen.
Ich mag auch keinen hinstellen so wie Du sagst, als "nicht denkend, unfrei oder blind folgend", weil ich schließlich weiß wie ich selbst so drauf war, ich hatte sehr wohl gedacht und fühlte mich frei in den gegebenen Möglichkeiten denen ich aber doch blind folgte, und zwar erstmal solange, bis mir die Ahadith zum Halse heraushingen.
Fast für jede alltägliche Handlung ein frommer Spruch, vom "richtigen" Fingernägel schneiden, wie man "richtig" isst, sitzt, liegt und schläft, wie oft und wann man dies und jenes sagt, 100 mal, 1.000 mal usw., wer was und wann überliefert hat und wo es steht, selbstverständlich lernte ich arabisch lesen, teilweise übersetzen, die letzten 20 Suren auswendig gelernt und viele andere Verse dazu, ist ja alles keine besondere Kunst, doch an der Kunst hat der Islam angefangen bei mir zu scheitern, denn gerade das wollten sie mir auch noch verbieten.
Musik ist haram, das wurde mir so erklärt, und eben da lasse ich mir von keinem etwas erzählen, so weit habe ich mir das Denken doch nicht verbieten lassen, dass es der Teufel sei auf den ich hören würde wenn ich Gitarre spiele, alles haram, Flöte ein Instrument vom Satan, alle Saiteninstrumente vom Teufel, ja, zum Teufel habe ich diese Irren dann gejagt, mit meiner besten Empfehlung und einem schönen Gruß noch dazu.
Vorbei war es dann mit den Ahadith, die können sich diese Gelehrten sonstwo hinstecken, und dann war ich erstmal alleine auf weiter Flur.
Das ging dann noch eine Weile, bis ich irgendwann die Frage stellte, ob es eine logische Begründung gibt, um den Glauben an Gott zu befürworten, und ich fand auch recht schnell die Antwort darauf, ein eindeutiges "Ja", mit der logischen Folge des eindeutigen "Nein" zu offenbarten "Worten Gottes", weder Bibel noch Koran können das sein, und als mir das dann klar war brauchte ich auch nicht nach Fehlern oder Widersprüchen in diesen Büchern zu suchen, sie selbst sind der Widerspruch in sich, alles falsch, es existieren keine Offenbarungen.
Alles was im Koran zu finden ist kann man sich selbst zusammenreimen, nichts steht dort drin was man nicht schon damals wissen konnte, sogar die alten Griechen wussten schon, dass die Erde rund ist und konnten ihren Umfang berechnen, und die Mythen die dort zu finden sind kannten diese Leute auch, alles nichts Neues.
Gottessohn oder nicht, Kreuzigung hin und her, völlig unbedeutend für den, der das sowieso nicht glaubt, dazu noch die Gier zur Macht die sie sowieso alle haben, alle Religionen, und anstelle des "auserwählten Volks" die "auserwählte arabische Sprache" und der besondere Status den sich dann die Mekkaner und Medinesen andichteten die natürlich alle zur "Familie" gehörten, was für ein Quatsch und ein Schmalz den man uns einreden will, und wie viele glauben das alles auch noch, diese armen Leute, missbraucht und vergewaltigt aus reiner Machtgier, mehr ist nicht dahinter, nur das, aber das reicht völlig aus um eine Religion zu gründen, um Feuer zu legen, Menschen umzubringen, nur absolut Ungläubige tun so etwas, und sie haben es getan, und ich mache nicht mehr mit, Ende.
Wenn ich mir heute nun betrachte was alles "Im Namen Gottes" angerichtet wird dann muss ich mich beherrschen damit nichts passiert, der Islam wird mit Mitteln verbreitet wozu "Wolf im Schafspelz" passt, zuerst das Zuckerbrot aber dann schnell die Peitsche, auch wieviele Hiebe es gibt steht im "heiligen Buch", es ist eine Schande und es werden noch sehr viele Verbrechen geschehen und ob sich unser Land, unser Volk und unsere Kultur, ob sich ganz Europa retten kann vor diesem Elend das uns gebracht werden soll wage ich zu hoffen, der Kommunismus ist keine Bedrohung mehr aber dafür steht eine viel größere da, der Islam, die Scharia, Männer mit bösen Gesichtern und Gebetskettchen in der Hand, und in der anderen die Kalaschnikow, das ist es was auf uns zukommen wird wenn wir uns nicht alle rechtzeitig besinnen.
Von mir gibts für den Islam kein gutes Wort mehr, mich dauern die Leute die daran glauben, diese vielen Menschen denen Bildung und Fortschritt von ihren Predigern verweigert wird, Leute die aus diesen Ländern flüchten müssen aus allen möglichen Gründen, dabei sagt ihnen ihre Religion auch noch sie seien die beste Gesellschaft, welch eine Lüge und welch ein Betrug.
Meine Kinder und Enkel tun mir jetzt schon leid wegen dem was ich befürchte, doch ich wehre mich dagegen und rate auch jedem anderen dazu es zu tun.

Nein, ich sage nicht, dass ihr nicht denken könnt, nur richtig denken könnt ihr nicht. Und hinschauen müsst ihr auch noch lernen, und das Wichtigste, ihr müsst richtig "NEIN!" sagen lernen, und wenn man euch das noch beibringen muss.